Kontinuierliche Fassade


Kontinuierliche Fassade gemäß der Norm EN 13830

Kontinuierliche Fassaden zeichnen sich durch selbsttragende, im Ganzen verglaste und wärmeisolierte Konstruktion aus vertikalen und horizontalen Aluminiumprofilen. Die sichtbare Profilbreite beträgt 50 mm oder 60 mm, während die Deckungsprofile sichtbar sind und rahmen die vorgesehene Glasoberflächen ein.

Strukturelle Stabilität und Einfachheit der Integration der unterschiedlichen Öffnungselemente sowie die Möglichkeit der Produktion hochwärmegedämmter Fassaden klassifizieren kontinuierliche Fassade zu den häufigsten Arten von Fassadensystemen.

Verschiedene Arten von Deckprofilen und eine breite Palette von Glastypen bieten die Möglichkeit, eine Vielzahl von architektonischen Lösungen und Auswahlen nach den individuellen Anforderungen der Kunden und Investoren zu schaffen.